Loslassen

Während der letzten Monate habe ich mich in etwas geübt, was mir soweit ich mich erinnern kann, irre schwer fiel: loslassen. Ich tendiere dazu, mich emotional nicht nur an Menschen sondern auch an alles mögliche andere materielle und immaterielle zu binden und sobald dann etwas freiwillig oder unfreiwillig gehen gelassen werden muss, stürzt mich das…

Herbstlaub

Jedes Jahr im Oktober fängt mich eine ganz einzigartige Herbststimmung ein. Dass das ein wiederkehrendes Phänomen ist, fiel mir auf, als ich sah, dass ich letztes Jahr bereits einen herbststimmungsmäßigen Post über Oktobertage schrieb. Nun ist es wieder so weit. Obwohl ich einen Teil des Monats im spätsommerlichen Kroatien verbracht habe und ich die letzten Tage…

Glück

Glück ist Meeresrauschen. Eigentlich nur white noise im Mittelgrund, lauter als das Flattern der Drachen im Wind und leiser als Kinderlachen. Glück ist ein schwierig zu erkennendes Gefühl. Es ist manchmal so subtil, dass man es erst bemerkt, wenn es weg ist. Anders als bei Stress oder Traurigkeit muss man für Glück einen Moment innehalten,…

FLUCHT : fionas fickle fictions

Vorwort Der geneigte Leser weiß, dass einer meiner langfristigen Lebensträume ist, ein Buch zu schreiben. Da von nichts nichts kommt, versuche ich mal, eine kleine Reihe an fiktionalen Geschichtchen auf meinem Blog unterzubringen, zu finden unter ‚fionas fickle fictions‘. Löffel klimpern und klirren an Tassen. Kleine, mittlere, große Café Crema und Flat Whites, oder besser,…